[Startseite] [Suchen] [Studienorte] [Nobelpreise] [Kontakt] [Impressum]
Chemiestudium
Chemie/Diplom
Chemie/Lehramt
Chemie/Magister
Chemie/Bachelor
Chemie/Master

Studienorte


Suchen

Suchbegriff:

Analysemethoden
DC
HPLC
GC
AAS
IR-Spektr.
UV/Vis-Spektr.
Massenspektr.
NMR-Spektr.

Showversuche
Volumenkontraktion
chem. Garten
Geld brennt (nicht)
Tollens-Probe
NH3-Springbrunnen
Osmose

Arbeitssicherheit
R-Sätze
S-Sätze
E-Nummern

Download
Software / Programme
Protokolle / Berichte
Sonstiges

Links
Allgemein
Organik
Anorganik
Analytik
Biochemie
phys. Chemie

Newsgroups


Literatur
Organik
Anorganik
phys. Chemie
makrom. Chemie
Biochemie
Physik für Chemiker
Mathe für Chemiker
Nachschlagewerke

Unterhaltung


Porträts / Biografien
Niels Bohr
Robert Bunsen
Linus Pauling
Erwin Schrödinger
Hermann Staudinger

Hall of Fame

"hosting by webmanager gmbh"

Aktuelles
Neuigkeiten aus der Welt von Bildung und Wissenschaft
Meldung vom: 08. März 2018

Die Salzwasser-Batterie: Günstig und sicher

Bei der Suche nach sicheren, preisgünstigen Akkus für die Zukunft stellt sich die Frage: Warum nicht einfach Wasser als Elektrolyt nehmen? Wasser ist kostengünstig, nahezu unbegrenzt verfügbar, nicht brennbar und leitet Ionen. Leider hat Wasser jedoch einen grundlegenden Nachteil: Es ist nur chemisch stabil bis zu einer Spannungsdifferenz von 1,23 V. Eine Wasser-Zelle würde also dreimal weniger Spannung liefern als eine handelsübliche Lithium-Ionen-Zelle mit 3,7 Volt. Deshalb würde sie sich für Anwendungen z.B. im Elektroauto kaum eignen. Für stationäre Stromspeicheranwendungen jedoch, könnte eine kostengünstige Batterie auf Wasserbasis durchaus interessant werden.
Einen Ansatz, wie das Problem zu lösen sein könnte, haben die beiden Jungforscher Ruben-Simon Kühnel und David Reber, Mitarbeiter in der Empa-Abteilung «Materials for Energy Conversion», entdeckt: Der salzhaltige Elektrolyt muss zwar flüssig sein, zugleich jedoch so hoch konzentriert, dass kein «überschüssiges» Wasser darin enthalten ist.
Die beiden Forscher benutzten für ihre Versuche das Spezialsalz Natrium-FSI. Dieses Salz ist äußerst wasserlöslich: So ergeben sieben Gramm Natrium-FSI und ein Gramm Wasser eine klare Salzlösung. Sämtliche Wassermoleküle sind in dieser Flüssigkeit um die positiv geladenen Natrium-Kationen herum, in einer Hydrathülle gruppiert. Ungebundene Wassermoleküle sind kaum mehr vorhanden.
Diese Salzlösung weist eine elektrochemische Stabilität von bis zu 2,6 Volt auf –beinahe doppelt so viel wie andere wässrige Elektrolyten. Die Entdeckung könnte der Schlüssel zu preisgünstigen und sicheren Batteriezellen sein.
Das System hat im Labor bereits eine Reihe von Lade- und Endladezyklen erfolgreich überstanden. Jedoch testeten die Forscher bislang die Anoden und Kathoden ihrer Versuchsbatterie getrennt. In einem nächsten Schritt sollen nun die beiden Halbzellen zu einer einzigen Batterie vereinigt werden. Weitere Lade- und Entladezyklen sind vorgesehen. Sollte das Experiment gelingen, rückt die preiswerte Wasser-Batterie in greifbare Nähe.

< zur Hauptseite

Umfrage
SIE oder DU, wie soll benzolring.de seine Besucher ansprechen
Sie
Du
ist mir egal



Ergebnis anzeigen

Umfragearchiv


Newsletter

eMail-Adresse:

Partner
chemiestudent.de
GDCh

Internes
Jobs
Presse
Mediadaten
Disclaimer
Kontakt
Impressum

Empfehlungen
 
Implantologie: Ein Zahnimplantat aus Titan (hohe Biokompatibilität) oder Keramik (Zirkoniumoxid) von Dr. Rossa & Partner.
 
Günstig Teleskoplader, Stapler oder Hebebühne mieten, Miniraupenkran von Butsch & Meier und Systemlift
 
Goldankauf.eu - Hier findet man Infos zum Auffinden der richtigen Goldankauf-Stelle oder Scheideanstalt, wenn z. B. Goldreste oder -schmuck verkaufen möchte.
 
Müde & Schlapp vom Studieren? Api Fit Trinkampullen mit Gelée Royale, Propolis, Blütenpollen unterstützt die Leistungskraft. Jetzt im Honig Shop online kaufen.
 
Titan anodisieren, Strahltechnik, Passivierung von Rettenberger Metallveredelung.
 
Seit Jahrzehnten Partner der Chemie-Branche: Mickenhagen - Spezialist für Heizelemente für Kunststoffspritzgußmaschinen.
 
Klimatechnik für Industrie und Gewerbe gesucht? Eine mobile Klimaanlage, Kälteanlagen oder mobile Heizung mieten bei Carrier Rental Systems.
 
Gefahrstoffmanagement und Gefährdungsbeurteilung durch AS Schöndienst.

DPM Presse- und Medienverlag GmbH